Raum für Kunst Halle e.V.

 

Seit März 2019 ist der Projektraum BLECH. ein Raum für Ausstellungen interdisziplinärer Kunst. Er ist das erste Projekt des Vereins Raum für Kunst Halle e.V.

Das BLECH. macht junge zeitgenössische Kunst sichtbar. Zu Beginn wurde die Ausstellungsfläche Am Steintor 19 zur Vorstellung unseres Kollektivs genutzt. Thematisch kuratiert setzten wir Einzelpositionen in den Kontext der Gruppe. Mit dem rasch wachsenden Netzwerk luden wir in der zweiten Jahreshälfte 2019 Künstler*innengruppen aus Dresden, Leipzig, Karlsruhe und Stuttgart ein. Diese erarbeiteten ihr eigenes Ausstellungskonzept und gemeinsam mit dem Hallenser Publikum erweiterte sich der Diskurs über Kunst- und Ausstellungspraktiken. Denn diese der Kunst inne liegenden Regeln oder das Maß der Freiheit definiert jede Gruppe, jede Uni, jede Region anders.

Weiterhin hatten wir mit „EINE WELT AUS TON“ und „WIR SIND PAPPSTADT“ zwei künstlerisch-pädagogische Formate zu Gast, bei denen sowohl Schulgruppen als auch die Öffentlichkeit willkommen waren in den Räumen zu arbeiten. Aus einer Tonne Ton entstand bei ersterem eine lichtgraue Welt, die belebt war von vielen Wesen, Formen und Gebäuden. Ein animierter Film zeigt wie diese Welt sich verformt und auflöst. Auch bei der PAPPSTADT kooperierten wir mit (Schul-)gruppen, die mit großer Begeisterung aus großformatiger Pappe und viel Farbe ihre Stadtvisionen erstellten.

Das für 2020 geplante internationale Ausstellungsprogramm musste aufgrund der Covid-19 Pandemie angepasst und in Teilen verschoben werden.

Die Ausstellung „working title“ kann als Screening im Schaufenster unverändert stattfinden. Wir freuen uns, dass sich für weitere Ausstellungen wie FORM.FEM und Verbrannte Orte bereits Ausweichtermine finden ließen. Mit anderen Formaten wie dem OPEN CALL „i put a spelling on you“ findet unser Programm nun kurzfristige Ergänzung.

Privacy Policy Settings