Aktuelles

MATCHES

MATCHES

22.Februar–21.März 2020

Eine interdisziplinäre Ausstellung vom 22.Februar–21.März 2020 in der a&o Kunsthalle, Brandenburger Str. 2 in Leipzig, mit 15 Positionen von KünstlerInnen des BLECH. / Raum für Kunst Halle e.V.

KünstlerInnen:

Julius Anger, Charlotte Antony, Julia Eichler, Mattes Fischer, Simon Kießler, Susanne Henny Kolp, Julia Kunde, Christoph Liedtke, Therese LippoldKatja Neubert, Lasse Pook, Franz Rentsch, Hanna Sass, Paula Schneider und Sylvie Viain

In der Kunstausstellung MATCHES prallen Gegenüberstellungen in jeder denkbaren Spielart multimedial aufeinander. Als gespaltene Person, Paar oder im Kollektiv eröffnen sich Spielfelder von Rivalität über Gegenpol bis Super-Match. Die Ausstellung thematisiert, wie sich KünstlerIn und Material, KünstlerIn und Thema oder KünstlerIn & KünstlerIn als Pole gegenüberstehen und befruchtend aneinander abarbeiten. Kräfte reizen und steigern sich gegenseitig zu Höherem.

MATCHES zeigt die Wechselwirkungen kreativer Prozesse durch Affinität und Abstoßung, Durchmischung verschiedener Charaktere, Materialien, Oberflächen und Inhalte. Das Hin und Her von Formen wird angeregt, das Werk und das Ringen der Formen beginnen sich abzulagern und bildend zu sein. 

Wir exerzieren und zelebrieren in dieser Ausstellung das Aufeinanderprallen, sich Finden und Gewinnen, das Verlieren, Sympathie und Symbiose – Falter und Orchidee. Das Streiten und Diskutieren, vor allem in Ergänzung und lustvollem Zusammenspiel sind unser Werden.

Eröffnung: Samstag, 22.02.2020, 18 Uhr

Wir laden euch herzlich zur Eröffnung am Samstag, 22.Februar 2020, um 18:00 Uhr ein.  Zur Begrüßung redet Franz Rentsch, teilnehmender Künstler und Mitinitiator des Kunstraumes BLECH./ Raum für Kunst Halle. Außerdem gibt uns Julien Rathje, aus dem Team der a&o Kunsthalle, einen Einblick über die Arbeit der Kunsthalle und eine Einführung in die Ausstellung.

Im Anschluss: 

Explaining a performance Eine Performance von Julia Kunde Es handelt sich nicht um keine Performance und mit Worten ist sie nicht zu erklären. So viel ist zu sagen: Sie findet in drei verschiedenen Räumen statt: in einem kleinen engen, einem großen weiten und einem normalen geordneten. Was denkst du?

tok tokk aggar Eine Performance mit Therese Lippold Unter dem Papierschirmchen fließen Bäche dahin. Kein Kopf bleibt auf dem anderen – wo Stein war kann auch Wabber sein.

Irgendwo zwischen der Tür | Metamorphosen Mattes Fischer trägt die dreiteilige Komposition Methamorphosen zu dem Bild Irgendwo zwischen der Tür am Klavier, mit Gedicht und Gesangstück vor. 

Pons Eine interaktive Soundperformance mit Sylvie Viain, in welcher die Künstlerin für sich und ein unbestimmtes Gegenüber je einen Klangraum zur Verfügung stellt. 

Im Anschluss freuen wir uns auf gute Musik und anregende Gespräche mit Euch in der Ausstellung und an der Bar.

Begleitprogramm:

Samstag, 07. März 2020, 18:00 Uhr

Künstler*innengespräch in offener Runde mit Franz Rentsch, Julia Eichler und Christoph Liedtke. Moderiert von Susanne Henny Kolp

Samstag, 21. März 2020, 18 Uhr

Finissage mit Spielhölle Eine Welt der Spiellust erwartet Euch. In Paar- und Gemeinschaftsspielen wollen wir die Ausstellung ausklingen lassen. Kommt vorbei und bringt ausstellungstaugliche Spiele mit oder bestaunt das bunte Treiben.

Einen besonderen Dank auch an unsere Sponsoren und Unterstützer:

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Händelsstadt Halle / Saale

Sachsen-Anhalt

StuRa Burg Halle

Und an die a&o Kunsthalle Leipzig

Redaktion und Gestaltung des Plakates: Hanna Sass, Franz Rentsch und Sylvie Viain