AktuellesVorschauAllgemein

I put a spelling on you

05. – 27. Dezember im Schaufenster des BLECH.

Eröffnung und Veranstaltungen siehe unten.

Kunst und Sprache / Literatur stehen in einer wechselwirkenden Beziehung zueinander. Beide tragen maßgeblich zur Bildung menschlicher Wirklichkeit bei. Welche Bedeutungen haben sie füreinander? Sagt das eine was das Andere nicht aussprechen kann? Welche Machtstrukturen wirken in diesen Gefügen? Inwiefern beeinflussen sich verschiedene Zeichensysteme und Ausdrucksweisen gegenseitig? Und wie äußert sich ihr Verhältnis in der digitalen Welt?

Für den Open Call suchten wir nach Künstler*innen, die sich mit solchen Fragestellungen beschäftigen oder deren Arbeit diese Fragestellungen auf innovative und interessante Weise verhandelt. Aus über 320 Bewerber*innen haben wir 3 Künstler*innen ausgewählt.

Jenny Schäfer lässt in ihren Grenzen zwischen Literatur und dem Medium Fotografie verschmelzen, indem sie auf verschiedene Arten und Weisen Bild und Text kombiniert, sei es an der Wand oder in einem ihrer Künstlerbücher.  Sie zeigt verschiedene fotografische Arbeiten, welche sie raumbezogen installiert sowie die Künstlerbücher Esclalations Escapations und String Figures. http://www.jennyschaefer.de/

Poetisch und gleichzeitig unverklärt geht Hayato Mizutani mit dem Erlernen einer neuen Sprache um. Seine Arbeit Das Fünfte Jahr, bestehend aus 13 Büchern, behandelt und verhandelt auf neuartige und zugängliche Weise die Aneignung und Beziehung zu neuen Worten, ihren Lebenswelten und Sprachstrukturen. Im Rahmen der Coronaverordnungen wird er ein Schaufenster mit Zitaten aus Schriftsammlung gestalten. http://hayatomizutani.com/index.html

Fabian Reetz setzt sich mit Notationen und Regelsystemen in der Sprache auseinander transformiert seine Beobachtungen und gezeichneten Strukturen in körperlich anmutenden Latex-Installationen. Während der Ausstellung I put a spelling on you wird eine Installation von ihm zu sehen sein und ein Schaufenster des BLECH. Projektraumes mit Zeichnungen gestalten. 

Während der Ausstellungszeit laden wir zu digitalen Begegnungen als Live-Event zum Artist Talk , einer Lesung und Radiosendung ein. Ebenso werden wir Beiträge der Künstler*innen während der Dauer der Ausstellung auf Facebook und Instagram veröffentlichen.

Unser Programm:

4.12. 19.00 Uhr Vernissage vor Ort entfällt! Ausweichvariante Eröffnung über Radio Corax (tba)

5.12. 12.00 Uhr Artisttalk Livestream (die Beiträge können später auf der Vereinsseite auf Facebook oder auf Youtube nachgeschaut werden.)

10.12. 19.00 Read me if you can Lesung Live-Stream mit Vinzenz Damm, Nora Manthei, Johanna Maxl, Jonathan Steffens und Christina Zickert (die Beiträge können später auf der Vereinsseite auf Facebook oder auf Youtube nachgeschaut werden.)

20.12. 15.00 Uhr Sektstundenqualität in fremden Küchen, Radioperfomance mit Elisabeth Rändel und Specialguest live auf Radio Corax.